Dienstag, 23. Januar 2018

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen - Megan Miranda

Megan Miranda - TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen

Inhalt: 
Zehn Jahre ist es her, dass Nic ihre Heimatstadt von einem Tag auf den anderen verließ. Doch die Erinnerungen an die Nacht, in der ihre beste Freundin Corinne spurlos verschwand, haben sie nie losgelassen. Hatte jemand aus ihrem Freundeskreis etwas damit zu tun? Eines Tages erhält sie eine geheimnisvolle Nachricht: „Dieses Mädchen. Ich habe es gesehen.“ Nic weiß, dass nur eine damit gemeint sein kann – Corinne. Sie fährt zurück in das von dunklen Wäldern umgebene Städtchen, um herauszufinden, was damals wirklich geschah. Doch schon am selben Abend verschwindet erneut ein Mädchen – das Mädchen, das ihnen allen damals ein Alibi geliefert hatte …

Meine Meinung: 
Quelle: Randomhouse
Das besondere etwas dieses Buches ist es, dass es nach einer kurzen Einführung in umgekehrter Reihenfolge geschrieben wird, zugegebenermaßen hat mich dies kurzzeitig etwas verwirrt da ich immer mal wieder dachte "von was wird hier geschrieben? An die Stelle erinnere ich mich nicht" - und ein paar Seiten weiter klärte sich alles auf. Diese Zeitsprünge aber lockern das Buch ungemein auf und so hatte man keine Probleme den Geschehnissen - auch denen von vor 10 Jahren - zu folgen.

Alles beginnt damit, dass Nic durch einen Brief von ihrem demenzkranken Vater erinnert wird was vor 10 Jahren geschah. Doch die Geschichte scheint sich zu wiederholen, denn wieder verschwindet ein Mädchen. Und ausgerechnet dieses Mädchen gab den Freunden damals allen ein Alibi. Natürlich wird jeder ganz genau durchleuchtet und die Verdächtigen stehen schnell fest. An einen Unfall oder ein freiwilliges Untertauchen glaubt doch niemand. 

Das Buch ist jedoch mehr als ein Thriller. Er zeigt auch wie ein Mensch sich verändert wenn er in Extremsituationen gerät und wie leicht man sich doch als Außenstehender manipulieren lassen kann - und das innerhalb von 15 Tagen in denen sich die Geschehnisse abspielen. Vieles aus der Vergangenheit wird in in Frage gestellt und erscheint immer wieder in einem anderen Licht, vor allem da die wahren Charaktereigenschaften der einzelnen Personen erst nach und nach bekannt werden.

 Je weiter das Buch voranschreitet und der Anfang der Tragödie bekannt wird, desto fesselnder wird die Story. Allerdings sollte man auch nicht zu viele Lesepausen einlegen, da man dann doch den Zusammenhang ein wenig verlieren kann aufgrund der Tatsache, dass es eben rückwärts erzählt wird. 

So wird bei TICKTACK die Auflösung zwar quasi direkt zu Beginn präsentiert, aber nicht das was Nic seit ihrer Ankunft wusste - und das ist es was dieses Buch ausmacht. 

Mich hat es vollkommen überzeugt und ich gebe gerne 5 von 5 Sternen.

Vielen Dank an Randomhouse für die Zusendung des kostenlosen Rezensionsexemplares!

(Randomhouse; 2017; 432 Seiten)

Kommentare:

  1. Ich hatte das Buch auch als Buchvorschlag auf der Seite von Randomhouse. Danke für deine Rezension, das hört sich nach einem außergewöhnlichen Buch an. Mal schauen ob ich es ordern kann. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Marion

    AntwortenLöschen
  2. Wow das Buch hört sich sehr interessant an ! o: Sehr schöne Rezension :) Das Buch muss ich unbedingt Lesen ! Sowas finde ich ja sehr ansprechend. LG Jenni von https://jennisworldandeverythingelse.blogspot.de/

    AntwortenLöschen