Freitag, 5. Januar 2018

Freitagsfüller 05.01.2018 #455


Da sind wir also in der ersten Woche des Jahres 2018 bzw. ist sie ja auch schon fast wieder geschafft. Geht es euch auch so, dass der Übergang in diesem Jahr irgendwie ganz "komisch" war? Es ist schwer zu beschreiben, aber ich hatte zu keiner Zeit - weder an Silvester selbst, noch dann zu Neujahr - das Gefühl, dass nun ein neues Jahr begonnen hat. Noch dazu ist diese Woche sehr grau, kühl und ungemütlich. Eigentlich keine gute Wahl für meinen Urlaub, aber ein paar Tage Ruhe tun doch auch gut. 


1. Gestern Abend habe ich den Bergdoktor geschaut.
2. Ich bin schon sehr gespannt auf dieses Jahr.
3. Das lustigste an Silvester waren die seltsamen Figuren beim Wachsgießen.
4. So langsam fangen die Urlaubsplanungen an, wo soll es denn jetzt hingehen?
5. Ich sage hey, und er (ja wer ist denn er?) sagt ho.
6. Das Positive in einer Sache ist nicht immer gleich ersichtlich, und wir müssen es irgendwie finden.
 7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf gemütlich was mit den Mädels zu trinken, morgen habe ich geplant, natürlich Stärk' anzutrinken und Sonntag möchte ich Abends zum Eishockey gehen!


Habt ein schönes Wochenende! Ab nächster Woche hat uns dann wohl alle der Alltag wieder zurück, und die Hektik und überhaupt. *seufz* 
Danke liebe Barbara, dass es auch im neuen Jahr weiterhin den Freitagsfüller gibt: scrap-impulse

Kommentare:

  1. Den Bergdoktor habe ich auch geschaut... war aber ein bisschen enttäuscht. Aber ich freue mich trotzdem auf die nächsten Folgen. Sag mal was ist "Stärk antrinken?" Liebe Grüße und schönes Wochenende Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, das ist ein alter oberfränkischer Brauch zu Hochneujahr - früher wurde da erst der Jahreswechsel gefeiert. Für jeden Monat des Jahres soll man da am Vorabend des 6. Januar oder eben am 6. Januar selbst sich "Stärke" (Kraft&Gesundheit) antrinken (traditionell mit je einem Seidla Bockbier). Auch ein Zusammenhang mit den 12 Rauhnächten wird hergestellt, und Dämonen und böse Geister sollen so vertrieben werden.

      Löschen
  2. Hallo Janika,

    da haben wir ja ein paar Gemeinsamkeiten. Auch bei uns geht nächste Woche wieder der Alltag los - seufz ... und heute Abend freue ich mich auch auf einen Mädelsabend :-)

    Hier ist mein Beitrag ♡

    Ich wünsche Dir ein ganz wunderbares Wochenende und lasse Dir liebe Grüße da,
    Marion

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Janika,

    mir kam der Übergang auch irgendwie komisch vor, ich kann es auch gar nicht so recht beschreiben, aber mir ging es wie dir.

    Und was bitte schön ist nun Stärk? Ein Bier?

    Bei Nr. 5 musste ich ja lachen, ja wer ist denn er?
    Urlaubsplanung, da bin ich aber bei dir gespannt auf das Ziel.

    Ein schönes Wochenende und dass dir das Stärk nicht zu Kopf steigt! ;-)
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, das ist ein alter oberfränkischer Brauch zu Hochneujahr - früher wurde da erst der Jahreswechsel gefeiert. Für jeden Monat des Jahres soll man da am Vorabend des 6. Januar oder eben am 6. Januar selbst sich "Stärke" (Kraft&Gesundheit) antrinken (traditionell mit je einem Seidla Bockbier). Auch ein Zusammenhang mit den 12 Rauhnächten wird hergestellt, und Dämonen und böse Geister sollen so vertrieben werden.

      Löschen