Freitag, 16. August 2019

Freitagsfüller 16.08.2019 #538


Kinder, wie die Zeit rennt! Ich weiß, das wiederhole ich mehrmals ... und irgendwie sagt das jeder - aber es ist doch wirklich so. Jetzt haben wir schon Mitte August und die ersten haben sich bereits gestern bei den Hof-Konzerten in Köditz über die Silvester-Planungen unterhalten. Gruselig oder? 

Meine Woche war dafür recht entspannt. Das Mädels-Essen am Dienstag im Sowieso in Oberkotzau war nunja wie sagt man, eine Erfahrung. Sicherlich gut - aber Preis-Leistung stimmten hier nicht wirklich. Gestern wie erwähnt die Hof-Konzerte in Köditz als endgültiger Innenhof-Konzerte Abschluss und auch der Mittwoch war schön mit einer wundervollen Begleitung im botanischen Garten und einem herrlichen Sonnenuntergang abschließend am See.


1. Heute wird die neue Bundesliga-Saison eingeläutet.
2. Ich bin regelmäßig alle 6 Monate zur Kontrolle beim Zahnarzt.
3. Vor meinem Fenster ist es jetzt beim Aufstehen leider immer noch dunkel.
4. Zu sehen wie manche Leute in ihr eigenes Unglück rennen tut weh.
5. Es könnte sein, dass es demnächst in meinem Leben eine kleine Veränderung gibt.
6. Jetzt nach dem Sommer wird es bei mir bestimmt ruhiger, hahaha!
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Bundesliga-Start, morgen habe ich geplant, einen entspannten Tag & Abend zu haben und Sonntag möchte ich zum Konzert von Michael Patrick Kelly nach Coburg!



Habt ein schönes Wochenende, das Wetter soll ja zum Glück relativ freundlich werden - was vor allem am Sonntag zum OpenAir sehr zu begrüßen wäre!

Die gesammelten Werke gibt es wieder bei Barbara: scrapimpulse


-Beitrag kann unbezahlte Werbung enthalten-
-Mit Abgabe eines Kommentares gibst du dein Einverständnis der Datenspeicherung auf dieser Seite-
 

Freitag, 9. August 2019

Freitagsfüller 09.08.2019 #537



Woche 1 nach dem Volksfest und irgendwie hat sich der Alltag wieder relativ schnell eingeschlichen. So schön die zehn Tage wieder einmal waren, so anstrengend war es irgendwie auch. Dementsprechend ruhig verlief die Woche - und auch das Wetter legte irgendwie eine Pause ein. 
Am Dienstag ging es mit großen Erwartungen in die Neuauflage von "König der Löwen" und am gestrigen Donnerstag hieß es "See-Stammtisch". Die Innenhofkonzerte sind auch vorbei, so beginnt so langsam aber sicher wieder die Kneipen-Zeit. 



1. Bei diesem Wetter der letzten Tage kam ein wenig Herbststimmung auf.
2. Die Entwicklung in unserem Land bei vielen Themen verursacht mir Unbehagen.

3. Ich habe gehört, dass der August ein sehr unbeständiger Monat werden wird.
4. Ich nutze immer Kühlgel gegen Mückenstiche.
5. Eine eiskalte Cola aus der Dose, das weckt Erinnerungen!
6. So schnell sind die ganzen Feste der Sommer-Saison schon wieder vorbei.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen wunderbaren Abend mit einem tollen Menschen, morgen habe ich geplant, zum Saaleauenfest zu gehen und Sonntag möchte ich hoffentlich an den See!



Habt alle ein schönes Wochenende! Ich freue mich tatsächlich mal auf zwei Tage ausschlafen. Das gab es schon sehr lange nicht mehr bei mir ;) (und ja, ich bin ja selbst schuld) 

Wieder einmal tolle Ideen die uns Barbara hier vorgegeben hat. Bin schon gespannt was ihr alles so zu sagen habt. Die gesammelten Werke gibt es wie immer bei: scrapimpulse



-Beitrag kann unbezahlte Werbung enthalten-
-Mit Abgabe eines Kommentares gibst du dein Einverständnis der Datenspeicherung auf dieser Seite-
 

Mittwoch, 7. August 2019

Nacht vor meinen Augen - Herbert Beckmann

Herbert Beckmann - Nacht vor meinen Augen

Vielen Dank an den Gmeiner Verlag für die Zusendung eines kostenlosen Rezensionexemplares

Inhalt (Gmeiner Verlag): 
Als der Berliner Journalist Jonas Zöller eines Morgens aufwacht, findet er seine Freundin Franzi tot im Bad. Erschlagen. Die Polizei hält Jonas für den Täter – der Haftbefehl scheint nur noch eine Frage der Zeit. Doch er kann sich an nichts erinnern. In seiner Verzweiflung beschließt Jonas unterzutauchen, um herauszufinden, was in der Mordnacht geschehen ist. Aber kann er sich selbst trauen? Seit einem Autounfall leidet Jonas an Bewusstseinsstörungen … 

Meine Meinung: 
Nach Sichtung des Herbst-Programmes aus dem Gmeiner-Verlag war mir klar, dass ich dieses Buch mit dieser Beschreibung haben muss. Ich mag Storys wo der Protagonist selbst nicht weiß was stimmt und was nicht und er immer mehr auf der Suche nach sich selbst ist.

Und so begeben wir uns zusammen mit Jonas auf eine wilde Suche nach dem Mörder von Franzi. Natürlich sieht es für die Polizei und allen anderen danach aus, als sei er der Mörder seiner Freundin auch wenn er sich auf Grund seines Alkoholkonsumes und auch seiner offensichtlich gesundheitlichen Blackouts an überhaupt nichts erinnern kann. Oder nur sehr bruchteilhaft. Immerhin einen guten Anwalt bekommt er an die Seite, aber auch dieser stößt an die Grenzen seines möglichen, vor allem als Jonas eigenmächtig zu handeln beginnt um zu beweisen, dass er nicht der Mörder ist.

Immer wieder erfahren wir ein wenig mehr Details aus dem Leben von Jonas -auch davon wie er auf tragische Weise Vater und Schwester verlor und seitdem von Schuldgefühlen geplagt ist. 

In einem Wettlauf gegen die Zeit muss Jonas abwägen wem er trauen kann und wem nicht. 

Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Seiten gehen leicht von der Hand. Zu keiner Zeit hat man den Faden verloren und das Buch steigerte sich immer weiter. Im letzten Drittel des Buches allerdings kam die Auflösung nicht mehr ganz so überraschend - vielleicht aber auch weil ich als Leser dieses Genres immer mit einer besonderen Wendung rechne. 

Für mich ein solider und spannender Thriller. Das Ende hat mich dann aber doch kurzzeitig ein wenig verwirrt und ich rätsel auch noch immer was nun tatsächlich passiert ist. Gerne würde ich wissen wer denn nun des Mordes an Franzi für schulidg befunden worden ist auch wenn die letzte Seite eigentlich Aufschluss darüber gibt.


Aufgrund dessen, dass ich mir wegen dem Ende nicht sicher bin, muss ich 0,5 abziehen und vergebe daher 4,5 von 5 Sternen.

(Gmeiner Verlag; 2019; 277 Seiten)