Freitag, 5. August 2022

Freitagsfüller 05.08.2022 #689

 


36 Grad und es wird noch heißer ... so sehr ich den Sommer mag und solche Temperaturen am See genieße - aber langsam nervt es tatsächlich ein bisschen, dass man NICHTS machen kann. Selbst herumliegen ist anstrengend. Aber es scheint ja, dass es jetzt dann erstmal "vorbei" ist und die Temperaturen ab dem Wochenende etwas angenehmer werden. 
In meiner ersten Urlaubswoche ist somit nicht viel passiert. Ich lag am See und Abends war ich zumeist am Volksfest um eine Kleinigkeit zu essen. Doch leider - und es war zu erwarten - kommt dieses Fest natürlich nicht an das in den Jahren mit unseren alten Hofer Festwirten heran. Der Biergarten ist schon schön geworden, aber es fehlt einfach irgendwas, vor allem Stimmung. Dennoch bin ich froh, dass überhaupt etwas stattfinden konnte nach dem ganzen HickHack im Vorfeld. 


1. Wenigstens freut sich mein Schalkeherz so ein klein wenig über den heutigen Start der Bundesliga.
2. Man muss nicht immer alles mit Gewalt durchsetzen, nur weil wir es können.
3.  Auch wenn es schwer ist, man muss momentan halt einfach mal auf ein paar Spaßausgaben verzichten.
4. Am Flugplatzfest vor 2 Wochen habe ich das letzte Eis gegessen, es war Haselnuss und Passionsfrucht.
5. Pizza mit Schinken und Ananas mag ich im Sommer sehr gerne.
6. Mit in den Urlaub fahren wird in diesem Jahr sehr eng.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Drohnenshow am Volksfest, morgen habe ich geplant, erstmal das Wetter abzuwarten und dann weiterzusehen und Sonntag möchte ich wieder an den See!


Habt ein schönes Wochenende! Nach der Hitze also sind schwere Gewitter gemeldet. Passt somit bei jeder Wetterlage gut auf euch auf! 

Die gesammelten Freitagsfüller gibts bei Barbara: scrapimpulse


-Beitrag kann unbezahlte Werbung enthalten-
-Mit Abgabe eines Kommentares gibst du dein Einverständnis der Datenspeicherung auf dieser Seite- 

Samstag, 30. Juli 2022

Ghost - Robert Harris

Robert Harris- Ghost

Inhalt (Klappentext):
Der britische Ex-Premierminister Adam Lang will seine Memoiren veröffentlichen. Nach dem dubiosen Tod seines Ghostwriters recherchiert dessen Nachfolger genauer als verlangt und macht eine Entdeckung, die zu einem weltpolitischen Chaos führen kann. War der Premier im »Krieg gegen den Terror« eine Marionette der CIA?

Meine Meinung:
Ich weiß nicht wie lange dieses Buch schon in meinem Regal stand. Polit-Thriller sind eigentlich nicht so mein Genre. Weder zum Lesen noch als Film. Deklariert aber ist das ganze sowieso als Roman.
Adam Lang also will seine Memoiren geschrieben bekommen, innerhalb von 2 Jahren soll das Buch fertig sein. Mehrere Millionen Dollar bekommt sein Ghost. Er ist sich nicht sicher ob er wirklich der Richtige für den Job ist, doch sein Verlag überredet ihn schlussendlich dazu.

Dieser erzählt die Geschichte aus seiner Ich-Perspektive. Er lernt das private Umfeld von Lang kennen und bekommt die Entwürfe von McAra, dem vorherigen Ghost der unter mysteriösen Umständen ums Leben kam. Zuerst fand er wenig Gefallen an dem Geschriebenen, doch je mehr er in das Leben von Lang einstieg - und noch dazu brisante Informationen in die Presse geraten - desto mehr forschte er nach was genau McAra herausgefunden hatte. Je tiefer er gräbt, desto mehr wird aufgewühlt und irgendwann muss er sich tatsächlich "entscheiden" auf welcher Seite er steht. Die Lage scheint außer Kontrolle zu geraten.

Ein spannendes Buch, zwischendurch etwas zäh. Aber grundsätzlich ein lockerer Schreibstil. Die Eröffnungsworte über jedem Kapitel stammen von Andrew Crofts, der beschreibt wie ein Ghostwriter arbeitet. 

Ich kann damit mit gutem Gewissen 4 von 5 Sternen vergeben.

(Heyne Verlag; 2007; 400 Seiten)

Freitag, 29. Juli 2022

Freitagsfüller 29.07.2022 #688

 


Wuhuu! Wochenende! Meine Probezeit ist geschafft und ich habe Urlaub! Wenn das kein Grund zur großen Freude ist :). Und noch dazu fängt heute das Hofer Volksfest an. Wenn auch anders als gewohnt, mit anderem Festwirt und Konzept - aber geben wir der ganzen Sache mal eine Chance. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen. Aktuell (15:00 Uhr) ist es ganz schön ungemütlich draußen und es gewittert ordentlich. Auch wenn ich mich über Regen grundsätzlich freue. Die letzten Tage und Wochen war er zwar immer mal wieder gemeldet, es kam aber kein einziger Tropfen. 


1. Vielleicht ist es besser, nicht alles zu hinterfragen und einfach hinzunehmen.
2.   "Seid zufrieden mit euch selbst" ist die Botschaft.
3.  In der wohlverdienten Mittagspause werde ich ab nächsten Jahr bestimmt auch mal Zeit mit den Kollegen verbringen können.
4.   Das ständige in allem nur das Schlechte zu sehen muss ein Ende haben.
5.   Machen wir uns nichts vor, es wird eher alles noch schlimmer werden.
6.   Im Urlaub mit dem Zug und dem 9-Euro Ticket einen Ausflug zu machen muss ich unbedingt ausprobieren.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Beginn des Volksfestes, morgen habe ich geplant, zum Training und anschließend aufs Fest zu gehen und Sonntag möchte ich, wie sollte es anders sein, an den See und zum Fest!


Habt ein schönes Wochenende! Viel Spaß auf diversen Festen, im Urlaub, zu Hause wo auch immer. Genießt des Leben trotz allem Negativen und der allgemeinen schweren Lage. 

Die gesammelten Freitagsfüller bei Barbara: scrapimpulse

-Beitrag kann unbezahlte Werbung enthalten-
-Mit Abgabe eines Kommentares gibst du dein Einverständnis der Datenspeicherung auf dieser Seite-