Mittwoch, 15. März 2017

Das Programm - V.S. Gerling

V.S. Gerling - Das Programm

Inhalt: 
Eine brutale Mordserie an jungen Frauen zieht sich durch Deutschland. Nicolas Eichborn und Helen Wagner vom BKA werden mit dem Fall beauftragt. Während ihrer Ermittlungen finden sie heraus, dass einige der Opfer Kunden eines dubiosen Unternehmens mit dem Namen New Horizon waren. 
Ein Unternehmen mit sektenähnlichen Strukturen. New Horizon verspricht seinen Kunden, dass sie durch Bewusstseinserweiterung leistungsstärkere und bessere Menschen werden. In Wahrheit jedoch geht es um Gehirnwäsche.

Ein Thriller, der auf Tatsachen beruht. 
Eine Behandlungsmethode wie im Roman beschrieben gab es tatsächlich.

Meine Meinung:
Diese Beschreibung hat mich auf rezi-suche.de auf das Buch und den Autor aufmerksam gemacht und umso mehr freute ich mich, dass ich wenige Tage nach meiner Kontaktaufnahme das Buch auch schon in meinen Händen hielt. Natürlich kam es sofort mit in den Wellness-Urlaub. 

Im Mittelpunkt steht Zielfahnder Nicolas Eichborn der bei einem früheren Einsatz fast tödlich verletzt worden ist und seitdem kämpft um in den normalen Dienst zurückzukehren. Sein Chef will ihn nicht fallen lassen - und greift zu allen Mitteln damit Eichborn psychologische Gespräche annimmt. So trifft er auf Helen Wagner die Seite für Seite mehr Platz in seinem Leben einnehmen wird. (Mir persönlich geht das schon ein bisschen arg schnell mit den beiden). Während dieser Zeit geschehen bestialische Morde und die beiden werden mit der Aufklärung beauftragt - die verworren und erschreckend für alle Beteiligten ist. Schnell konzentriert sich die Ermittlungsarbeit gegen das Unternehmen "New Horizon" und seinen Geschäftsführer. Doch außer Vermutungen haben sie nichts in der Hand. 

Der Leser bekommt kaum Zeit zum Durchatmen und als man relativ früh den Täter kennt weiß man auch, dass es jetzt erst richtig los geht mit der Jagd nach den Hintermännern. Eichborn geht damit unkonventionelle Wege und greift zu nicht immer ganz legalen Mitteln um zum Erfolg zu kommen. 

Das die SOKO hier etwas ganz großem auf den Fersen ist wird deutlich, als sich sogar der Generalsekretär und andere hohe Tiere einschalten und Druck auf Eichborn und Schanz machen. Ganz uneigennützig versteht sich. 

Immer mehr gerät Eichborn ins Visier der Hintermänner und begibt sich und seine Mitmenschen in Gefahr - und je tiefer er gräbt umso mehr spinnt sich das dunkle Netz zusammen. 

Das Buch ist ein rasanter und brutaler Thriller. Erschreckender noch, dass es solche Programme wie von Gerling beschrieben werden tatsächlich gab. Weitere Infos gibt es im Buch bzw. von dort weiterführend. 

Besonders gefallen hat mir der lockere Schreibstil. Auf der einen Seite äußerst brutal und bösartig, und dann doch wieder locker und humorvoll. Vor allem Eichborns Charakter und Humor haben mir sehr gefallen, so dass ich doch öfter schmunzeln musste als es bei so einem Buch wohl angemessen wäre. 

Von mir eine volle Empfehlung und 5 von 5 Punkten! 

Keine Kommentare:

Kommentar posten