Freitag, 22. September 2017

Freitagsfüller 22.09.2017 #440


Schon wieder Freitag - der September setzt zum Endspurt an. Diese Woche ist es ruhig gewesen bei mir und hier auf dem Blog. Meine Mutter wurde am Dienstag 60; das war im Grunde auch schon fast das Highlight. Momentan hätte ich ja wirklich Lust einfach eines dieser genialen Angebote vom urlaubsguru anzunehmen und spontan in den Flieger zu steigen und ab in die Wärme!



1. Wenn ich heute nach Hause kommen atme ich erstmal tief durch .
2.  Weiter, immer weiter.
3.  Ich muss daran denken, meine Termine der nächsten Wochen noch in den Kalender einzutragen. 
4. Nichts gibt es heute zum Abendessen, ich esse bereits Mittag in der Arbeit.
5. Meine letzte Mail begann mit den Worten: "Hallo zusammen".
6. Ich konnte gestern ganz schlecht einschlafen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen schönen Film auf der Couch, morgen habe ich geplant, beim Rudolf-Lion-Cup der RSG zu helfen und Sonntag möchte ich eventuell auf den Herbstmarkt in die Stadt!


Habt ein schönes Wochenende! Angeblich kommt ja ein wenig wärmeres Wetter um die allgemein Stimmung der Leute ein wenig zu heben.

Hier gibt es die anderen Füller: scrap-impulse

Freitag, 15. September 2017

Freitagsfüller 15.09.2017 #439


Es stürmt. Es regnet. Es ist ungemütlich. Kein schönes Herbstwetter momentan. Nicht mal draußen spazieren kann man. Entweder man wird nass oder muss Angst haben von umherfliegenden Ästen erschlagen zu werden. Da beneide ich doch tatsächlich gerade ein wenig die Leute, die aktuell im Urlaub und irgendwo im warmen sind. Ich erwische mich selbst auch dabei wie ich immer wieder auf diversen Urlaubsseiten stöbere. Aber ob ich wirklich nochmal für ein Wochenende dieses Jahr weggfahre?! Ich weiß es nicht.


1. Ist denn der Sommer wirklich endgültig vorbei?
2. Ich habe schon oft ein Rezept für gute Dinge gefunden, und dennoch probiere ich nie eines aus.
3. Am liebsten mag ich gerade Spaziergänge zum Sonnenuntergang am Bismarckturm.
4. Ich bin schon fertig mit meiner Herbstdekoration.
5. Socken an den Füßen reichen daheim schon nicht mehr aus. Die Fliesen sind so kalt, dass ich wieder Hausschuhe brauche.
6. "Mein Leben, ich und andere Katastrophen" könnte ebenso der Titel eines Buches über meines Lebens lauten.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine Couch, morgen habe ich geplant, auf den Geburtstag einer meiner Lieblingsmädels zu gehen und Sonntag möchte ich mir den Schrank mit den Pullovern zum ausmisten vornehmen!


Das es heute ein wenig später mit dem Füller ist, liebe Barbara, macht überhaupt nichts. Es ist immer noch ein Hobby und kein Stress. Ich hoffe dein Urlaub war dennoch gut!

Alle anderen Füller werden wie immer hier gesammelt: scrap-impulse

Dienstag, 12. September 2017

12 am 12ten im September 2017


Habe ich mich nicht erst beklagt, dass der August und somit der Sommer vorbei ist?! Jetzt ist schon wieder der 12te - fast quasi also schon Mitte des Monats. Und es ist tatsächlich seit Tagen nass und kalt - ich verliere schon meine schöne Sommerbräune :( 
Heute habe ich direkt beim Aufstehen schon daran gedacht den Tag in Bildern festzuhalten, auch wenn ich heute nicht viel gemacht habe und die Bilder doch eher unspektakulär sind: 

Bevor ich das Haus verlasse schnell was futtern

Mittlerweile ist es Morgens schon gar nicht mehr so gemütlich und wird erst langsam hell wenn ich aus dem Haus gehe

Kurz vor halb 7 ist Abfahrt in Richtung Arbeit ...

... die ich dann gegen 15:45 beende. 

Zu Hause suche ich für den Bockbieranstich Anfang Oktober doch mal nach einem günstigen Dirndl. Am Ende des Tages habe ich tatsächlich eines ersteigert, hoffentlich passt es :) 

Das Wetter draußen sieht derweil so aus

Kalt ist es noch dazu (die Sonne kam dann wirklich noch), ich verzichte daher heute mal auf meine Runde am Bismarckturm

Dafür mache ich mir was zu Essen. Eines meiner Lieblingsgerichte!

Während die Sunshine-Live 90er laufen baue ich seit langem mal wieder eine Stadt

Der Geschirrspüler muss noch entleert werden

Dann heißt es auch schon Zähne putzen

Und mit ein paar Seiten Lesen geht es gleich ins Bett


Ich bin schon sehr auf eure Bilder gespannt. Wie immer gesammelt bei Caro: draußennurkännchen

Montag, 11. September 2017

Schneemusik - Dagmar Fohl

Dagmar Fohl - Schneemusik 

Inhalt:
Der Hamburger Schriftsteller Olaf Sprengler ist krankhaft eifersüchtig. Seine Frau Selma, eine angesehene Klimaforscherin, erträgt die Situation nicht länger und beschließt, sich von ihm zu trennen. In ohnmächtiger Wut verliert Olaf die Kontrolle über sich und tötet Selma. Vom Wunsch nach Erfolg besessen, beginnt er einen Roman über sich selbst und das Geschehene zu schreiben. Er kann nicht mehr zwischen Wahrheit und Fiktion unterscheiden und gerät immer stärker in Bedrängnis. Wird die Wahrheit am Ende ans Licht kommen?


Meine Meinung: 
Wieder ein Buch aus dem Gmeiner Verlag - dem ich an dieser Stelle noch mal so richtig DANKE sagen möchte für die klasse Zusammenarbeit und der immer wieder zur Verfügung gestellten Rezensionsexemplare. Das Repertoire des Verlages ist so vielseitig und abwechslungsreich, dass sicherlich jeder Leser etwas finden wird. 


Quelle: gmeiner-verlag
"Schneemusik" ist in meinen Augen nicht nur ein Kriminalroman. Er ist auch vor allem Drama und ein wenig Thriller, und alles mündet in einen eigentlich grandiosen Höhepunkt. Leider verrät mir der Klappentext aber ein wenig zu viel ... hier hätte ich es vielleicht besser gefunden wenn man ein gewisses Detail noch nicht genannt hätte. Auch fällt es schwer das Buch zu rezensieren ohne zu viel Preis zu geben. Die Person Olaf Sprengler ist so dermaßen hervorragend getroffen und dargestellt - man glaubt ihm jede seiner Handlungen und zweifelt - auch aufgrund des Schreibstils - immer wieder ob das denn nun stimmt und wirklich passiert ist, oder ob er sich doch nur alles einbildet.

Man kann die Stimmung und die Spannung die sich zu Hause bei Sprenglers abspielt auf jeder einzelnen Seite spüren. Eifersucht, Wut, Misstrauen, Resignation und Traurigkeit. 
Und zwischen all den persönlichen Beziehungen kommt das Thema mit dem Klimawandel nicht zu kurz und gibt dem Leser auch hier noch einmal einen Denkanstoß mit. 

Ein Buch, das einen am Ende ein wenig nachdenklich zurück lässt. Großes Kino! Einen Punkt ziehe ich wegen der Inhaltsangabe ab und das hier schon ein wenig zuviel verraten wird. 4 von 5!

(Gmeiner Verlag; 2017; 217 Seiten)

Freitag, 8. September 2017

Freitagsfüller 08.09.2017 #438


Es ist dunkel morgens wenn ich aufstehe und das Haus verlasse. Das eindeutigste Anzeichen dafür, dass der Sommer endgültig vorbei ist. Von dem "Goldenen Herbst" und den schönen Tagen die einige Metereologen vorhergesagt haben merke ich allerdings noch nichts. Gut, es ist Abends meistens ganz schön und das Spazieren rund um den Bismarckturm macht wieder tierisch Spaß. Sogar die ersten Kastanien habe ich schon mit nach Hause getragen. Immerhin kann man jetzt wieder die tollen Übergangsklamotten auspacken ;).


1. Die letzte erfreuliche Postsendung war ein gewonnenes Buch.
2. In dieser Woche war ich dankbar für eine Nachricht von einer wichtigen Person.
3. CordonBleu ist das köstlichste, was es gibt.
4. Musik inspiriert mich.
5. Ich bin momentan am glücklichsten, wenn ich meine Freunde um mich habe.
6. Und alle Wege die wir gehen müssen von uns erst geschaffen werden.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Star in eben jenes, morgen habe ich geplant, mit Freunden einen Singstar Abend zu machen und Sonntag möchte ich vielleicht zum Hopfenzupferfest und Abends Schalke schauen!


Habt ein schönes Wochenende! Vielleicht gibt es ja ein paar Sonnenstunden, trocken reicht ja schon. 


Ich bin schon sehr auf eure Freitagsfüller, wie immer gesammelt bei scrap-impulse, und Pläne fürs Wochenende gespannt.

Mittwoch, 6. September 2017

Annabelle 2

Annabelle 2 (von David F. Sandberg, Laufzeit 109 Minuten, FSK16)
mit Miranda Otto, Stephanie Sigman, Anthony LaPaglia, Talitha Bateman, Lulu Wilson ua. 

Inhalt (moviepilot.de):
20 Jahre, nachdem der Puppenhersteller Samuel Mullins und seine Frau Esther ihre kleine Tochter Annabelle auf tragische Weise verloren haben, heißen sie in ihrem Heim die Nonne Charlotte  und mehrere junge Mädchen willkommen. Die Waisen stammen aus einem geschlossenen Kinderheim und sollen hier ein neues Zuhause finden. 

Doch anstatt im Heim des Ehepaares zur Ruhe zu kommen, müssen die Kinder rund um Janice bald feststellen, dass mit dem verlassenen Haus in der US-amerikanischen Einöde etwas nicht stimmt. Verschlossene Türen öffnen sich den Mädchen, ein Spuk hat das Haus fest im Griff und eine besessene Puppe, die lebendiger ist, als es den Anschein hat, erwacht, um die jungen Neuankömmlinge ins Visier ihrer Glasaugen zu nehmen.

Meine Meinung:
Endlich geht sie wieder los, die Kinosaison. Und das direkt mit einem vielversprechenden Werk. Die Werbetrommel wurde ordentlich gerührt, so dass die Freude auf Annabelle 2 - der vor der Story von Annabelle aus dem Jahr 2014 - wirklich groß war. Auch wenn mich der erste Teil nicht so wirklich überzeugen konnte. 

Quelle: moviepilot.de
Der Film lebt in erster Linie von der Atmosphäre und der Bedrohung die jeder von Anfang an irgendwie spürt und die sich immer weiter ausbreitet. Und natürlich bedient der Film auch jegliche Klischees, denn natürlich muss eines der Mädchen ein Zimmer betreten, das ihr vorher ausdrücklich verboten worden ist. Aber hey, die Tür ist offen - also nichts wie rein. Und auch als seltsame Dinge geschehen, sie bleibt dort. 
Sie tut das einzig richtige, sie sucht Hilfe und teilt ihr Unwohlsein mit - stößt dabei allerdings auf wenig Verständnis, bis es zu spät ist.

Leider konzentriert sich der Film in erster Linie nur auf die Entstehung der Puppe - während das Böse selbst in anderer Gestalt auftritt. Es ist auch erstaunlich, dass niemand mitbekommen und hören will wenn mit lautem Getöse und Geschrei ein Rollstuhl in einen Schuppen gejagt wird. 

Der Film lebt in erster Linie vom Mittelteil vor allem als die Entstehung des Dämons erklärt wird, das Finale selbst wirkt mir zu schnell herbei geführt und auch die Lösung viel zu einfach. Grandios allerdings nach eben jenem Ende, der Übergang der zu den Anfängen von Annabelle führt. 

Hervorheben muss man vor allem die beiden jungen Mädels, die ihre Rolle hervorragend gespielt haben und die man sicherlich noch öfters vor der Kamera sehn wird. 
Auch Setting und Kulisse überzeugen. 

Insgesamt wurde ich ganz gut unterhalten, der Teil ist besser als der erste, aber dennoch für mich nur ein etwas besserer Durchschnitt. 

Von mir gibt es 6,5 von 10 Punkten

Samstag, 2. September 2017

Stimmen - Ursula Poznanski

Ursula. Poznanski - Stimmen 

Inhalt (Klappentext): 
Er hatte die Zeichen gesehen. Er sah sie seit Jahren schon und hatte immer wieder versucht, die Menschen zu warnen, doch nie wollte jemand ihm glauben. Sie hatten ein Opfer dargebracht. Auf keinen Fall durften sie ihn hören. 
SIE WISSEN, WER DU BIST. 
Menschen, die wirr vor sich hin murmeln. Die sich entblößen, Stimmen hören: Die Psychiatriestation des Klinikums Salzburg-Nord ist auf besonders schwere Fälle spezialisiert. Als einer der Ärzte ermordet in einem Untersuchungsraum gefunden wird, muss die Ermittlerin Beatrice Kaspary versuchen, Informationen aus den Patienten herauszulocken. Aus traumatisierten Seelen, die in ihrer eigenen Welt leben. Und nach eigenen Regeln spielen ... 

Meine Meinung:
Dieses Buch stand schon sehr lange auf meiner "muss ich haben" Liste und in diesem Sommer habe ich in einer Buchwühlkiste endlich einmal Glück gehabt und konnte zuschlagen. Das es sich hier schon um den dritten Band handelt war mir nicht wirklich bewusst - es ist aber auch nicht nötig diese zu kennen. Bea und Florin wirken absolut authentisch und man fiebert mit ihnen mit. Von Beginn an ist man gefesselt von diesem Buch, diesem Schreibstil, den Geheimnissen die sich in der Klinik offensichtlich abspielen. 

Allen voran Ermittlerin Kaspary ist es, die nicht an Zufälle glaubt und versucht die Spuren, entgegen der Ratschläge der Klinikärzte, zu deuten , die ihr die Patienten vermeintlich geben wollen. Besonders eine Frau hat das Interesse von Bea geweckt. Doch es erscheint fast aussichtslos, dass ausgerechnet diese ihr bei der Lösung des Falles behilflich sein kann.

Die Klinik ist hervorragend dargestellt und man fühlt sich als stünde man als Schatten immer neben den handelnden Personen. Ziemlich beklemmend, vor allem wenn man dann nicht sicher sein kann, dass wirklich alle nur das Wohl der Patienten im Sinn haben. 

Die persönlichen Probleme von Bea, Florin und auch anderen Figuren fließen nebenher in das Buch mit ein und stören den spannenden Verlauf der Story in keinster Weise. Bis zum Schluss rätselt man mit - die Auflösung ist dann tatsächlich nicht wirklich vorhersehbar gewesen. 

Für mich ist "Stimmen" eines der Highlights meines Lesejahres und war innerhalb von 2 Tagen ausgelesen! 
Eine volle Empfehlung von 5 Sternen für diesen von vorne bis hinten stimmigen Thriller!  


(Rowohlt Taschenbuch Verlag; 2016; 464 Seiten)

Freitag, 1. September 2017

Freitagsfüller 01.09.2017 #437

Hallo September! Hallo Herbst! Bäh, was ist das denn bitte für ein Wetter heute?! Vorgestern lag ich noch entspannt und schwitzend am See - und heute braucht man neben Regenschirm und Gummistiefeln auch einen dicken Pulli. Und finster ist es auch durchgehend. Da muss ich mich ja wirklich erst wieder dran gewöhnen. Da starte ich den Tag mit PalmenstrandRadio und denke an den Sommer zurück.  


1. Jetzt kann man langsam wieder die dickeren Klamotten nach vorne räumen.
2. Nichts ist unmöglich.
3. Es macht Spaß sich alte Bilder anzuschauen und in Erinnerungen zu schwelgen. 
4. Der LionCup am 23.09. wird eines meiner Highlights der 2. Jahreshälfte.
5. Ich frage mich in welche Richtung sich eine bestimmte Sache entwickelt.
6. Letztens in der Bücherwühlkiste wieder zuzuschlagen - das war es wert.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Couch und Fußball, morgen habe ich geplant, einkaufen zu gehen - sofern es mal nicht regnet und Sonntag möchte ich unbedingt auch einmal vor die Tür, und wenn ich nur um den Bismarckturm spaziere!


Heute habe ich mir wirklich schwer getan die Lücken zu füllen. Vielleicht ist aber auch mein Kopf einfach noch im Urlaubs-Modus ;) 

Habt ein schönes Wochenende, vielleicht wird es ja zwischenzeitlich mal ein wenig trockener. Ansonsten heißt es eben sich auf die Couch zu verkrümeln und all die anderen tollen Freitagsfüller zu lesen, wie immer gesammelt bei Barbara: scrap-impulse