Samstag, 18. Juli 2015

Girl on the train - Paula Hawkins

Paula Hawkins - Girl on the train

Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Buch durch einen Newsletter von randomhouse für Bücherneuerscheinungen. Der Klappentext hat mich sofort angesprochen und so dauerte es nicht lange bis ich in den hiesige Buchladen meines Vertrauens gegangen bin. Dort liegt das Buch aktuell auch als Neuheit und Empfehlung massenweise auf einem extra Auslagetisch.

Inhalt:
Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse:


Meine Meinung
Rachels Leben ist völlig aus der Bahn geraten. Sie ist arbeitslos, alkoholabhängig und gänzlich am Tiefpunkt ihres Lebens angekommen. Sie traut sich noch nicht einmal ihrer Kommilitonin davon zu erzählen und fährt so jeden Morgen zum Schein Richtung Arbeit und kommt abends zurück. Auf dieser Strecke sieht sie immer wieder das Haus ihres Ex-Mannes Tom der dort jetzt mit seiner neuen Freundin Anna samt Kind Evie wohnt. Mit der Trennung kommt Rachel so überhaupt nicht klar, zumal sie monatelang betrogen worden ist. Aber viel mehr als das Haus des Ex interessiert sie sich für das Nachbarsgrundstück. Dort wohnt ein scheinbar glücklich verliebtes Paar und in ihrer Fantasie gibt sie den beiden Namen und stellt sich vor wie ihr Leben wohl zu sein scheint.
Es ist für sie ein Schock als sie eines Tages aus der Zeitung erfährt, dass eben jene junge Frau spurlos verschwunden ist und vermisst wird.
Leider ist Rachels Wahrnehmung durch zu viel Alkoholkonsum stark getrübt und sie weiß nicht mehr was wirklich ihrer Erinnerung (die kaum noch vorhanden ist) entspricht und was Fiktion ist. Noch dazu weiß sie nicht mehr wem sie überhaupt trauen kann.Zu all diesem kommt noch ihr persönliches Gefühlschaos, da sie nicht von Tom loslassen kann.

So entstehen im Buch viele kleine Geschichten die aus der jeweiligen Sicht der jeweiligen Protagonistinnen geschrieben sind (immer nur die Frauen, Rachel, Anna und wie wir im Buch erfahren Megan). Man spürt die düstere Stimmung und die Beklemmung – vor allem von Rachel, die immer wieder mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen hat. Man lernt Anna kennen, die vor allem Angst um ihr Kind hat und starke Abneigung gegen die immer wieder auftretende Rachel hegt. Und dann ist da Megan – deren Geschichte bis zu ihrem Verschwinden erzählt wird. So wechseln wir immer zwischen Gegenwart und Vergangenheit ohne aber den roten Faden zu verlieren.

Die Dramatik nimmt mit jeder Seite zu und man wird immer mehr gefangen von der Geschichte. Immer tiefer zieht einen der Sog in die tiefen Abgründe der einzelnen Schicksale und selbst als Leser kann man keiner Figur mehr vertrauen. So bleibt es bis kurz vor Ende des Buches offen was mit Megan wirklich passiert ist.

Absolut grandios geschrieben, bemitleidenswert und authentisch wird jeder einzelne Charakter vorgestellt. Freilich sind einem die Personen nur bedingt sympathisch – aber das sollen sie auch nicht sein.

Die Kapitel sind eingeteilt in die jeweilige Sichtweise der Damen und in sich nochmals in Tagesabschnitte unterteilt.


Paula Hawkins hat hier ein grandioses Debüt abgeliefert. Flüssig zu lesen, einfache Sätze und überzeugende Charaktere. Ich freue mich schon die Verfilmung zu sehen, die Filmrechte sind laut Umschlag schon von DreamWorks gesichert.


(Blanvalet Verlag; 448 Seiten; 2015)

Kommentare:

  1. Das möchte ich auch noch lesen. Ps. Auf Facebook habe ich eine Autorenseite, denn Ich schreibe selbst auch. Würde mich freuen wenn du dich mal umschauen magst. Unter Lilly M. Daniel findest du alles um meine Veröffentlichungen und Projekte

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch hätte ich mir durch den Klappentext allein auch direkt gekauft- klingt ja richtig spannend! Danke für die Rezension :)
    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen